Archplatz 2, 8400 Winterthur
Mo - Fr 07:00 - 20:00 Uhr | Sa 09:00 - 14:00 Uhr

weil wir Zähne lieben...

Kieferorthopädie

Unser Fachzahnarzt für Kieferothopädie Dr. Eberbach bietet Ihnen das komplette Spektrum von kieferorthopädischen Behandlung für Kinder und Erwachsene.

Neben den klassischen abnehmbaren und festsitzenden Geräten (Spangen und Multiband) gibt es auch die Invisalign-Behandlung, um die Zahnstellung anzupassen. Vor allem für Erwachsene interessant ist, dass hier die Zähne fast unsichtbar bewegt werden können. Sie erhalten durchsichtige Kunststoffschienen, die die Zähne in eine bessere Position drücken. Durch den regelmässigen Ausstausch der Schienen wird die geplante Zahnbewegung Schritt für Schritt umgesetzt.

Was ist Kieferorthopädie?

Kieferorthopädie ist ein Fachgebiet der Zahnmedizin, das sich mit der Diagnose, Behandlung und Vorbeugung von Zahn- und Kieferfehlstellungen beschäftigt. Die Behandlungen können sowohl mit festen als auch mit herausnehmbaren Apparaturen durchgeführt werden. Ziel der Behandlung ist es, die Zähne und Kiefer in eine funktionell und ästhetisch optimalen Position zu bringen, um die Gesundheit des Kiefers und der Zähne zu verbessern. Eine gute Zahnstellung erleichtert z.B. eine korretes Atmen und Sprechen oder auch die Mundhygiene und gleichmässige Lastverteilung beim Kauen.

Wie funktioniert Kieferorthopädie?

Kieferorthopädie funktioniert durch die Anwendung von Kräften auf die Zähne und das Kieferwachstum mit kieferothopädischen Apparaturen. Diese Apparaturen können die Zähne und Kiefer sanft und kontrolliert in die richtige Position drücken oder das Knochenwachstum in betimmte Richtungen förden.

Die Behandlung beginnt normalerweise mit einer gründlichen Untersuchung, bei der der Kieferorthopäde die Zähne, Kiefer und das Kiefergelenk untersucht und eine Diagnose stellt. Anschließend wird ein Behandlungsplan erstellt, der die Art der Apparatur, die Dauer der Behandlung und die erwarteten Ergebnisse beschreibt.

Es gibt verschiedene Arten von kieferorthopädischen Apparaturen, die verwendet werden können, je nachdem welche Art von Fehlstellung vorliegt und welches Behandlungsergebnis angestrebt wird. Einige Beispiele sind feste Zahnspangen, herausnehmbare Zahnspangen, Schienen, Zahnimplantate und chirurgische Verfahren.

Während der Behandlung müssen Patienten regelmäßig zur Nachkontrolle zum Kieferorthopäden kommen, um sicherzustellen, dass die Behandlung erfolgreich verläuft und dass die Apparatur korrekt angepasst wird. Nach Abschluss der Behandlung werden in der Regel Retainer verwendet, um die erreichte Position der Zähne und Kiefer zu stabilisieren und zu erhalten.

Erklärung sichtbare und unsichtbar Zahnspangen

Sichtbare Zahnspangen, auch bekannt als klare Zahnspangen, sind eine Art von herausnehmbaren Zahnspangen, die aus klarem oder transparentem Kunststoff hergestellt werden. Sie sind so gestaltet, dass sie weniger auffällig sind als traditionelle metallene Zahnspangen und dadurch weniger sichtbar sind. Sie werden normalerweise als Alternative zu festen Zahnspangen oder als Ergänzung zu anderen Arten von Behandlungen verwendet.

Unsichtbare Zahnspangen, auch bekannt als linguale Zahnspangen, sind eine Art von festen Zahnspangen, die auf der Innenseite der Zähne angebracht werden. Sie sind fast unsichtbar, da sie hinter den Zähnen verborgen sind. Sie werden oft von Erwachsenen bevorzugt, die sich unsichtbare Behandlung wünschen.

Beide Arten von Zahnspangen können erfolgreich verwendet werden, um verschiedene Arten von Zahn- und Kieferfehlstellungen zu behandeln, aber sie sind nicht für alle Fälle geeignet und es kann vorkommen, dass eine andere Art von Apparatur für einen bestimmten Patienten besser geeignet ist. Der Kieferorthopäde wird nach der Untersuchung entscheiden welche Art von Zahnspange am besten für den Patienten ist.

Was sind Aligner ?

Aligner sind herausnehmbaren, kieferorthopädischen Apparaturen aus Kunststoff die wie Schienen aussehen. Bekannt sind z.B. Aligner von der Firma Invisalign . Sie sind dafür bestimmt, die Zähne sanft und kontrolliert in die gewünschte Position zu bringen.

Die Aligner werden in der Regel in mehreren Schritten verwendet, wobei jeder Schritt eine speziell angefertigte Schiene enthält, die die Zähne allmählich in die gewünschte Position bewegt. Die Schienen werden in der Regel alle 1 bis 2 Wochen gewechselt, bis die Zähne in die endgültige Position gebracht wurden.

Einer der Vorteile von Aligner ist, dass sie unsichtbar sind, da sie aus klarem Material hergestellt sind und über die Zähne gestülpt werden. Sie erfordern jedoch eine gute Selbstdisziplin, um sicherzustellen, dass sie während der Behandlungszeit getragen werden und regelmäßige Kontrolltermine beim Kieferorthopäden, um den Fortschritt der Behandlung zu überwachen.

Was sind Brackets in der Zahnmedizin ?

Brackets sind die kleinen Metallköpfchen, die in der Zahnmedizin verwendet werden, um feste Zahnspangen zu befestigen. Sie werden auf die Außenseite der Zähne geklebt und dienen als Verbindungspunkte für die Drähte und Bänder, die verwendet werden, um die Zähne in die gewünschte Position zu bewegen.

Brackets werden in der Regel aus Metall oder Keramik hergestellt und sind in verschiedenen Größen und Formen erhältlich, um den Bedürfnissen der Patienten gerecht zu werden. Sie werden von einem Kieferorthopäden auf die Zähne des Patienten aufgeklebt und müssen regelmäßig von einem Zahnarzt oder Kieferorthopäden überwacht werden. Bei der Lingualtechnik werden die Brackets auf der Innenseite (Zungenseite) der Zähne aufgeklebt.

Brackets sind eine der am häufigsten verwendeten Methoden zur Korrektur von Zahnfehlstellungen und eignen sich besonders für die Behandlung von schweren Fehlstellungen. Sie erfordern jedoch eine gewisse Anpassung an das Tragen und die Pflege und es kann unangenehm sein, wenn sie neu eingesetzt werden oder wenn sie angepasst werden.

Gibt es Altersgrenzen für Zahnspangen?

Es gibt keine festgelegten Altersgrenzen für die Verwendung von Zahnspangen. Zahnspangen können sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen erfolgreich angewendet werden. Das Knochenwachstum kann aber nur bei Kindern in der Wachstumsphase gesteuert werden.

Die ideale Zeit für die Behandlung mit einer Zahnspange ist daher während der Wachstumsphase, da die Zähne in dieser Zeit am besten auf die Korrektur reagieren. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren sind in der Regel die besten Kandidaten für Zahnspangenbehandlungen. Allerdings gibt es auch Erwachsene, die von einer Zahnspange profitieren können, insbesondere wenn sie unzufrieden mit ihrer Zahnstellung oder Kieferproportionen sind oder wenn sie Probleme mit ihren Zähnen oder Kiefergelenken haben.

Es ist wichtig zu beachten, dass vergleichbare Behandlung bei Erwachsenen eher länger dauern kann als bei Kindern und Jugendlichen, da die Zähne bereits ausgereift sind und die Knochenstruktur nicht mehr so flexibel ist. Zusammen mit dem Kieferorthopäden können Sie entscheiden welche Ziele mit welchem Aufwand realistisch umgesetzt werden können.

Was ist nach der Zahnspange?

Nach Abschluss einer Zahnspangebehandlung gibt es einige Schritte, die zur Aufrechterhaltung der korrigierten Zahnstellung erforderlich sind. Dies beinhaltet in der Regel:

  1. Tragen von Retainer: Nach Entfernung der Zahnspange werden Patienten oft gebeten, einen Retainer zu tragen, um sicherzustellen, dass die Zähne in der korrigierten Position bleiben. Dies kann ein herausnehmbarer Retainer oder ein fester Retainer sein, der auf der Rückseite der Zähne befestigt ist.
  2. Kontrolltermine: Es werden regelmäßige Kontrolltermine vereinbart, um sicherzustellen, dass die Zähne in der korrigierten Position bleiben und dass es keine Probleme gibt.
  3. Gute Mundhygiene: Es ist wichtig, die Zähne und den Retainer sauber und gesund zu halten, um Karies und andere Probleme zu vermeiden.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Nachsorge entscheidend ist, um die Ergebnisse der Behandlung aufrechtzuerhalten.

Krankenkassenleistungen bei Zahnspange ? 

Ob eine Zahnspange von einer Krankenkasse übernommen wird, hängt von den individuellen Leistungen der Krankenkasse und dem medizinischen Bedarf des Patienten ab. In der Regel sind die Kosten für Zahnspangen nicht von der obligatorischen Krankenversicherung abgedeckt, es sei denn, es handelt sich um eine medizinisch dringend notwendige Behandlung, wie z.B. bei zahlreichen Nichtanlagen von Zähnen.

Bei privaten Krankenversicherungen kann die Übernahme der Kosten für Zahnspangen variieren. Einige private Krankenversicherungen bieten eine Zusatzversicherung für Zahnspangen an, die einen Teil oder sogar die gesamten Kosten für die Behandlung übernimmt. Wichtig ist das diese Versicherung schon vorsoglich im frühen Kindesalter abgeschlossen wurde, also bevor zu erkennen ist, ob eine Spange nötig wird.